WASSER IST LEBEN

Die Arbeiten zur Sanierung des Hochbehälters III sind voll im Gange

Davon konnten sich die Verbandsvertreter der drei Mitgliedsgemeinden Malsch, Mühlhausen und Rauenberg an Ort und Stelle vor Beginn der Verbandsversammlung am 16.07.2018 überzeugen. Verbandsvorsitzender Bürgermeister Jens Spanberger und Wassermeister Bernd Schritz informierten die Anwesenden zum bisherigen Sanierungsstand. Über den 1970/71 gebauten Hochbehälter III werden die Einwohner von Malschenberg sowie das Hochzonengebiet von Malsch versorgt. Der Hochbehälter III auf Malschenberger Gemarkung wird seit dem Frühjahr von Grund auf saniert. Die Betriebs- und Elektrotechnik und der Gebäudezustand entsprechen nach nahezu einem halben Jahrhundert nicht mehr dem heutigen Standard und erfordern umfangreiche Erneuerungen. Im Innenbereich werden die Rohrleitungen und alle technischen Anlagen erneuert. Beide Wasserkammern werden komplett neu mit einem mineralischen Putz beschichtet. Eine Kammer wurde bereits fertiggestellt. Die zweite Kammer wird nach der Sommerzeit saniert, wenn die Verbrauchsabnahme wieder rückläufig ist. Schließlich steht die Versorgungssicherheit an erster Stelle, so dass die Bürger von den notwendigen Sanierungs- und Umbauarbeiten im Alltag nichts spüren dürfen und uneingeschränkt hygienisch einwandfreies Trinkwasser rund um die Uhr in gewohnter Qualität und Stabilität entnehmen können. Im Außenbereich wurde rund um den Behälter aufgegraben. Die Außenhaut wird abgedichtet und mit einer dämmenden Isolierung versehen. Mit einer neuen Umzäunung und Herstellung der Außenlagen werden die äußeren Arbeiten abgeschlossen werden. Für die Sanierungsarbeiten wurden rd. 850.000 EUR Gesamtkosten veranschlagt. 

In diesem Zusammenhang wurde parallel dazu eine rd. 260 Meter lange Wasserleitung, abgehend vom Hochbehälter III bis zum Ortseigang von Malschenberg im Spülbohrverfahren verlegt, um die Versorgungsstabilität langfristig sicherzustellen. Die alte aus 1952 stammende Versorgungsleitung, die durch Weinberge und private Flächen verlief, wurde dieser Tage nach 66 Jahren außer Betrieb genommen. Auch für die Hochzonenversorgung von Malsch ergeben sich dadurch stabilere Versorgungsverhältnisse, da eine bereits vorverlegte Zubringerleitung in Betrieb genommen wurde. Technik und Rohrleitungen, die im Gebäude der Druckunterbrecherstation in der Letzenbergstraße untergebracht sind, werden gleichermaßen erneuert. Für all diese Arbeiten wurden rd. 280.000 EUR als Gesamtkosten veranschlagt.

Die Bilder zeigen den Verbandsvorsitzenden BM Spanberger und die Vertreter der drei Verbandsgemeinden im ZWL vor dem Sanierungsobjekt, dass derzeit im Außenbereich abgedichtet und isoliert wird. 

Grundwasser durch Nitrat verseucht – nicht bei uns!

In Deutschland ist zu viel Nitrat im Grundwasser. Das ist in einem Bericht der Bundesregierung zu lesen, der Anfang Januar 2017 veröffentlicht wurde. Der Anteil der Orte, in denen mehr als 50 mg/l Nitrat im Grundwasser gefunden wurde, liegt bei 28 Prozent. Mit solchen Negativschlagzeilen bekommt man Aufmerksamkeit. Das in den betroffenen Regionen Handlungsbedarf besteht ist außer Frage. Aber informieren sich die Leser dann auch noch bei Ihrem eigenen Versorger, um sich ein umfassendes Bild zu machen?
Danke, dass sie hier noch weiterlesen:

Wir wollen nämlich für unsere Kunden und Abnehmer klarstellen, dass der Zweckverband Wasserversorgung Letzenberggruppe, der zusammen mit der Gemeinde St. Leon-Rot den Wassergewinnungszweckverband Hardtwald betreibt, keine Probleme mit dem erwähnten Grenzwert der Trinkwasserverordnung in seinen Grundwasserbrunnen hat. Laut der letzten Analyse liegt der Nitratwert unseres gelieferten Trinkwassers bei 5,5 mg/l (Grenzwert 50 mg/l). In St. Leon-Rot, Malsch, Mühlhausen und Rauenberg muss man sich daher diesbezüglich keine Sorgen machen.

Die kompletten Ergebnisse der Wasseruntersuchung veröffentlichen wir regelmäßig in den Gemeinderundschauen der Verbandsgemeinden Malsch, Mühlhausen und Rauenberg sowie im Internet auf der Homepage www.zwl-malsch.de unter „WASSER / Wasseranalysen / Verbandsgebiet ohne Tairnbach“.

Für den Ortsteil Tairnbach der Verbandsgemeinde Mühlhausen bezieht der ZWL das Trinkwasser über den Nachbarverband „Zweckverband Gruppenwasserversorgung Hohberg“, Sitz Östringen. Auch hier liegt der Nitratwert des gelieferten Trinkwassers mit 6,3 mg/l nach der letzten Analyse nur geringfügig höher und damit weit unter dem zulässigen Grenzwert von 50 mg/l.

Die kompletten Ergebnisse der Wasseruntersuchung veröffentlichen wir regelmäßig in der Gemeinderundschau der Verbandsgemeinde Mühlhausen sowie im Internet auf der Homepage www.zwl-malsch.de unter „WASSER / Wasseranalysen / TAIRNBACH“.

Jahresendabrechnung

Zählerselbstablesung 1x jährlich im November mit Hochrechnung zum 31. Dezember

Turnusmäßiger Zählerwechsel:

nach eichrechtlichen Vorschriften alle 6 Jahre (kostenlos).
Bei bestandener Stichprobenprüfung können die Zähler jeweils weitere 3 Jahre eingebaut bleiben.

Bei Eigentümerwechsel:

Bitte unverzügliche Mitteilung an den ZWL mit folgenden Angaben:
Zählerstand / Zählernummer / neue Postanschrift sowie Name und Adresse des neuen Eigentümers

Verbrauchsabrechnung (Wasser-/Abwassergebühren)

Preise – Abrechnungszeiträume – Zählerwechsel – Eigentumswechsel

Wasserpreis

Malsch
Mühlhausen und Ortsteile
Rauenberg und Stadtteile

Abwasserpreise Malsch
Schmutzwassergebühr
Niederschlagswassergebühr

Abwasserpreise Mühlhausen und Ortsteile
Schmutzwassergebühr
Niederschlagswassergebühr

Abwasserpreise Rauenberg und Stadtteile
Schmutzwassergebühr
Niederschlagswassergebühr

Zählermiete
Die Zählermiete beträgt für einen
haushaltsüblichen 
Wasserzähler
der Größe Qn 2,5 (Q3=4) pro Monat  

Abschlagsrechnungen 
1. Quartal Januar – März, fällig 15.02.
2. Quartal April – Juni, fällig, 15.05.
3. Quartal Juli – September, fällig 15.08.
4. Quartal Oktober – Dezember, fällig 15.11.

2019

2,05 € +7 % MwSt.
2,05 € +7 % MwSt.
2,05 € +7 % MwSt.


2,26 €/cbm ohne MwSt.
0,24 €/qm ohne MwSt.


2,25 €/cbm ohne MwSt.
0,40 €/qm ohne MwSt.

1,97 €/cbm ohne MwSt.
0,28 €/qm ohne MwSt.               

 

3,28 € + 7 % MwSt.                                                                             

2018

1,90 € +7 % MwSt.
1,90 € +7 % MwSt.
1,90 € +7 % MwSt.


2,26 €/cbm ohne MwSt.
0,24 €/qm ohne MwSt.


2,25 €/cbm ohne MwSt.
0,40 €/qm ohne MwSt.


1,89 €/cbm ohne MwSt.
0,30 €/qm ohne MwSt.

 

2,59 € + 7 % MwSt. 

2017

1,90 € +7 % MwSt.
1,90 € +7 % MwSt.
1,90 € +7 % MwSt.


2,26 €/cbm ohne MwSt.
0,24 €/qm ohne MwSt.


2,25 €/cbm ohne MwSt.
0,40 €/qm ohne MwSt. 


1,89 €/cbm ohne MwSt.
0,30 €/qm ohne MwSt.

 

2,59 € + 7 % MwSt. 

© ZWL – Zweckverband Wasserversorgung Letzenberggruppe